1967 – Wie die neue Zeit ins Pegnitztal kam – Impressionen aus Franken

jungsgruppeIm Spätsommer 1967 verließ ich mit meinem neuen Hippie-Bulli, “Moospflänzchen” genannt, die Autobahn A9 (Nürnberg-Berlin) über die Ausfahrt Lauf/Hersbruck.
Neues Fahrzeug?
Das war mehr als übertrieben, denn die Rostlaube war über zehn Jahre alt und hatte bereits -zig Besitzer gehabt.

Die großen Rostlöcher im Fahrzeugboden waren mit farbgetränkten Lappen versiegelt. Sprüche wie MAKE LOVE NOT WAR und ähnliche Ergüsse werteten das Fahrzeug allerdings auf. Hinzu kamen allerlei mehr oder weniger künstlerisch gestaltete Blümchen.
Der Bulli brummte gemütlich durch das herrliche, sonnenüberflutete Pegnitztal und passierte das malerische Lungsdorf und das Städtchen Velden. Weiter ging es Richtung Neuhaus, wo die Eltern lebten.
Das war im Grunde genommen eine historische Fahrt, denn das dürfte wohl der erste Hippie-Bus in dieser Gegend gewesen sein, denn die anderen fuhren üblicherweise Richtung Indien oder Marokko, um zu meditieren oder zu kiffen.
Am Ziel angekommen, sah die Mutter das unmögliche Fahrzeug und bat den Sohnemann händeringend, das Corpus Delicti umgehend in der Garage verschwinden zu lassen – was sollen die Nachbarn denken!
Gesagt, getan, jedoch war die Garage zu niedrig und der Bus hing erst mal fest.
Nun konnten alle Nachbarn den Hippie-Bulli in Ruhebewundern!

veldensteinIn Neuhaus steht übrigens die imposante Burg Veldenstein, die vergangenes Jahr einen spektakulären Felssturz erlebte, der jedoch glimpflich ablief.
Die Kulisse des Ortskernes mit der Burg und der Kirche Peter und Paul, hat sich wohl in den vergangenen Jahrhunderten wenig verändert.
In Neuhaus war in den 60er Jahren ganz schön was los, es gab zahlreiche Kneipen und eine Kellerbar, vom benachbarten Grafenwöhr, wo die Amis stationiert waren, einmal ganz abgesehen.
Weitere Abenteuer im Zusammenhang mit dem Auftritt des Hippie-Bulli in Franken und allerlei andere Stories finden sich in “Allgäu Sixties.
Auf der Burg Veldenstein gingen auch einige heiße Parties ab.

(Peter Roese – Allgäu Sixties)
Foto Burg Veldenstein: Rainy Rosese

Advertisements

2 Gedanken zu „1967 – Wie die neue Zeit ins Pegnitztal kam – Impressionen aus Franken

  1. Frithjof Schaebs

    Hallo, lieber Herr Roese,
    schön wieder mal was über Neuhaus von Ihnen auf der tollen Seite zu lesen.
    Werde bald Näheres über die nächsten Aktivitäten direkt mailen (exclusiver Büchermarkt in Krottensee mit bibliophilen Raritäten am 4. + 5. 10.2014 vormerken!)
    Liebe Grüße and keep on rocking
    Frithjof Schaebs (1.Vorsitzender der Literarischen Gesellschaft „Pegnitzschäfere.V.“

    Antwort
  2. peter m. roese

    Grüß Gott, Herr Schaebs,
    zunächst vielen Dank für die Infos. Es freut mich sehr, endlich einmal auch etwas aus Neuhaus zu hören. Ich werde noch mehr über diesen Ort und seine malerische Burg berichten. Vielleicht führen diese Anregungen dazu, mehr Resonanz zu erhalten, zumal ja ein Teil meines Romans „Allgäu Sixties“ auch in Neuhaus spielt.

    Liebe Grüße und alles Gute … keep on rocking
    Peter M. Roese

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s