1968 – Peter trifft Reza Schah Pahlavi

iranschah1Text  von Peter Roese. Für die beiden Fotos bedanken wir uns bei Nikolaus Weber.
*
Teheran, Herbst 1968. Ich stand am Straßenrand und blickte wieder einmal verwundert auf das unglaubliche Getümmel auf den Fahrbahnen.
In München auf dem Stachus war es zur Hauptverkehrszeit ähnlich, nur fehlte dort das infernalische Hupkonzert.
Plötzlich Sirenengeheul einer Motorradeskorte, zwischen den Motorrädern ein Rolls Royce. Ich sah gerade noch einen Mann in glänzender, weißer Galauniform und neben ihm eine elegant gekleidete junge Frau. Der Schah und Farah Diba, durchzuckte es mich.
iranschah2Der Herrscher des Iran, Schah-in-Schah Arayamer und seine Schahbanu besuchten die Bundesrepublik und Westberlin vom 27.Mai bis 4. Juni 1967.
Dabei kam es in Berlin vor dem Schöneberger Rathaus zu Demonstrationen.
Während deren Verlauf wurden Anti-Schah-Demonstranten, darunter viele iranische Studenten, von Schah-Anhängern (“Jubelperser”, vermutlich Agenten des iranischen Geheimdienstes SAVAK) mit Zaunlatten angegriffen.
Die Polizei sah zunächst tatenlos zu. Dann gingen die Ordnungskräfte mit Wasserwerfern gegen die Demonstranten vor.

Später kam es zu jenem tragischen Ereignis, das in die Annalen der BRD einging: Unter nicht geklärten Umständen wurde der Student Benno Ohnesorg von einem in Zivil gekleideten Polizisten erschossen.

ANMERKUNG:
Für die beiden Fotos bedanken wir uns bei Nikolaus Weber.
Foto 1: Helmut (Mitte) und Peter (links) im Basar von Rey bei Teheran

Leider wurden mir meine entsprechenden Aufnahmen, zusammen mit technischen Unterlagen, 1974 in Teheran im Hotel gestohlen.
Mein amerikanischer Freund Joe Burns glaubte der SAVAK stecke dahinter.
Übrigens wurde jeder Ausländer der im Iran lebte, automatisch vom Geheimdienst überwacht.
(Peter Roese)

Advertisements

Ein Gedanke zu „1968 – Peter trifft Reza Schah Pahlavi

  1. Matthias Berger

    29. Januar 2014
    Filmkunst trifft Kultkneipe – so hieß es nach der gelungen Filmpremiere von that´s LIFE im Corona Kinoplex Kaufbeuren.

    that´s LIFE ist ein DokuSpielfilm über die bekannte und kultige Kaufbeurer Disko „life“.
    Doch das „life“ war oder ist nicht nur unter diesem Namen bekannt, sondern auch unter den Namen „Stachus“ „Ranchbar“ „Black Jack“ und „Aaragon“.

    Peter Roese, mit welchem ich, bezüglich des Films zu tun hatte, hat gerade, das Thema „Ranchbar“ in seinem Buch „Allgäu Sixties“ hervorragend verpackt. Ich selber durfte Leute sprechen und konnte auch diese vor die Kamera führen, als es um das Themas „Ranchbar“ für die DVD – Produktion von that´s LIFE ging. Übrigens wird die DVD im Frühling 2014 im Rahmen einer Benefizparty/Veranstaltung am alten Stachus, verkauft. Im Interview mit dabei, Peter Roese.

    Ganz besonders möchte ich mich bei den zahlreichen Premierengästen von that´s LIFE bedanken.

    Und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja noch mal, dann auf der Benefizveranstaltung.

    Beste Grüße Matthias Berger

    Produzent und Regisseur von that´s LIFE

    P.S.: schauen sie doch mal auf meiner Internetseite vorbei: http://www.maberg-film.de

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s