1965 – Starfighter Story Nr. 3

dodel1In Ergänzung zur Starfighter Story Nr. 1 und Story Nr. 2 sandte uns Walter Dodel, ein ehemaliger Starfighter-Pilot, einen weiteren Artikel zu diesem Thema. Auch das tolle Foto stammt von ihm. Wir bedanken uns!
*
Ein letzter prüfender Blick auf das Seitenleitwerk und auf das GESCHWADER-Wappen ! !
dann kann´s losgehen zum Schießeinsatz .
Aber etwas anderes ging damals, als das Bild gemacht wurde, los !
Sie fragen : was ?
Ja , hier waren die Ursprünge der „street art“ , der „Kunst im öffentlichen Raum“, hier wurden die ersten „Sprayer“ geboren !
Nun zur Story :
Es begab sich aber zu jener Zeit (Ende der Sechziger), daß das Jagdbombergeschwader 36 „Westfalen“ aus Hopsten und das Marinegeschwader 2 aus Eggebeck  (genannt „Fischköppe“) sich gleichzeitig in Decimomannu zu Schießübungen aufhielten.

Man konnte es nicht verhindern, daß man nach dem Flugdienst abends an der Bar aufeinandertraf und Erfahrungen/ Verbesserungsvorschläge und andere „Nettigkeiten“ zwischen den „Männern der Marine“ und den „Herren von der Luftwaffe“ ausgetauscht wurden.
Wer nun – diesen einen folgenschweren – Verbesserungs/Verschönerungsvorschlag hatte (und prompt nachts ausführte) ist nicht mehr genau nachzuvollziehen, auf alle Fälle war das Geschwaderwappen der Hopstener – ein sich hoch aufbäumendes Westfalenpferd – (das am Seitenleitwerk aufgemalt war ), mit einem großen „Gemächt“ versehen, nein das war kein Versehen !!
Ungläubig standen am nächsten Morgen die Luftwaffenpiloten vor diesem Kunstwerk und waren außer sich ob diesen Frevels.
Ein paar Tage später kam die „Retourkutsche“ (wie langweilig ! Luftwaffe eben ! ) :

„Die Eggebecker“ durften am Seitenleitwerk des Starfighters eine auf dem Rücken liegende schwarz weiße Schleswigholsteinkuh mit enormem Euter und prall abstehenden Zitzen bewundern.

Verwunderlich war eigentlich, daß trotz Bewachung so etwas passieren konnte. (naja Italien)
Dieser Spray-Virus, der in Italien zum ersten Mal durch Experten des MFG 2 entdeckt wurde, schien sich auch weiter hartnäckig im Geschwader des MFG 2 und weiterhin in ganz Schleswigholstein unbemerkt ausgebreitet zu haben, denn wie war es möglich, daß ich – eines Morgens auf der Fahrt zur ersten Staffel des Marinefliegergeschwader 1
(einem Sicherheitsbereich, zu einem inTarnfarbe angestrichenen Bungalowgebäude) –
plötzlich denke, ich bin in einem falschen Film, in dem der „Pink Panther“ die Hauptrolle spielt :

Das ganze Staffelgebäude !! mit Schornstein und Dachrinne !!!… the whole lot : ROSA , ROSA, ROSA angesprayed !!!
Was haben wir (MFG1 ) und wem (MFG 2???) bloß angetan , daß uns mit so etwas zurückgezahlt wurde ???
Da bleiben noch viele Fragen und Rechnungen offen !!! (wie kam der Virus durch die Wache? und keiner hat was bemerkt) ??
*
Hier gehts zum zweiten Teil der Starfighter-Story..bitte klicken..
Hier gehts zum ersten Teil der Starfighter-Story..bitte klicken..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s