Schlagwort-Archive: Hippie-Bully

1967 – Mit meinem Hippie-Bulli nach München

hippie-BulliText und Fotos von Peter Roese
*
Es war eine fröhliche Gesellschaft, die ich an einem Samstag um die Mittagszeit im Spätsommer 1967 mit meinem betagten Hippie-Bulli KF – L 799, genannt “Moospflänzchen” (es ließ sich nie feststellen, wer auf diesen seltsamen Namen gekommen ist!), Richtung München kutschierte. Der Motor brummelte beruhigend sein übliches Lied und der VW-Bus rappelte wie immer. Unser Ziel war der berühmte Beatschuppen PN.
Weiterlesen

Advertisements

Das Auto in den 60ern in der BRD – Eine Nation wird mobil

fordDie 60er Jahre waren das Jahrzehnt der Motorisierung in Europa. Hautnah wird das auch in “Allgäu Sixties”, bei den “3 von der Tankstelle” demonstriert. Der wirtschaftliche Aufschwung in der BRD mit steigenden Einkommen förderte den Individualverkehr. Das Auto wurde zum Statussymbol, die wöchentliche Pflege des fahrbaren Untersatzes zum Ritual. Der unangefochtene Star auf den Straßen war zunächst einmal der VW-Käfer, für etwa 4.000,—DM. Als größere Variante kam der VW-Bulli hinzu, wo ich der stolze Besitzer eines T1 mit Hippie-Bemalung war.
Weiterlesen

1967 – Wie die neue Zeit ins Pegnitztal kam – Impressionen aus Franken

jungsgruppeIm Spätsommer 1967 verließ ich mit meinem neuen Hippie-Bulli, “Moospflänzchen” genannt, die Autobahn A9 (Nürnberg-Berlin) über die Ausfahrt Lauf/Hersbruck.
Neues Fahrzeug?
Das war mehr als übertrieben, denn die Rostlaube war über zehn Jahre alt und hatte bereits -zig Besitzer gehabt.
Weiterlesen